8 Tipps: gesund & schmackhaft kochen

Rapsöl anstelle von Butter, Sonnenblumen- oder Maiskeimöl fürs Kochen und beispielsweise das wertvolle Leinöl für Salate. Die darin enthaltenen ungesättigten Fettsäuren wirken sich positiv auf den Fettstoffwechsel aus.

Vollkornprodukte und Mehle anstelle von Weißmehl. Diese enthalten zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe. Außerdem sättigt Vollkorn besser und macht auch länger satt.

Abwechslungsreich Essen: Verschiedene Gemüsesorten verleihen der Mahlzeit eine köstliche Aromenvielfalt, lassen sich rasch zubereiten und versorgen dich mit den notwendigen Nährstoffen.

Würze mit Kräuter oder Kräutersalz. Schmeckt und du sparst Salz ein.

Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen und Co sollten regelmäßig auf deinen Speiseplan. Sie liefern unter anderem hochwertiges Eiweiß, B-Vitaminen, Eisen, Kalium und Magnesium. Ganz einfach lassen sich Hülsenfrüchte auch in Form von Pasta / Nudeln essen – ohne lange Vorbereitungszeit.

Versuche kleine Änderungen um dein Essen gesünder aufzubereiten. Auch Pizza, oder andere Fast-Food-Gerichte lassen sich durch Rezept-Änderungen aufwerten.

Biete deinem Kind Lebensmittel öfter an, auch wenn sie diese nicht gleich mögen. Nicht aufgeben – unsere Geschmacksknospen brauchen Zeit um sich zu gewöhnen – bis zu 15x !

Sei ein Vorbild! Zeige deinem Kind immer wieder, wie gut gesundes, vollwertiges Essen schmeckt.

Harald

 

 

Ende